Blog

So einfach geht das: Im eigenen Rhythmus leben

So einfach geht das: Im eigenen Rhythmus leben

Vom Biorhytmus hast Du sicherlich schon einmal gehört. Die meisten von uns kennen ihn als eine Art Energieverlauf über den Tag hinweg, mit leistungsstarken und leistungsschwächeren Phasen, den Hochs und Tiefs. Viele wissen auch bereits darum, ob sie eher zu den Lerchen (Frühaufstehern) oder den Eulen (Abendaktiven) gehören und wie sie damit im Alltag am besten umgehen.

Und ganz bestimmt hast Du auch schon bemerkt, dass es in Deinem Leben Phasen gibt in denen Du gut in deine Kraft kommst, in denen Du ausgeglichen bist und scheinbar spielerisch deine Aufgaben bewältigen kannst. Im Wechsel kommen aber auch Phasen in denen Du schneller erschöpft bist, Dich schneller als sonst überfordert fühlst, kränklich bist und/oder der Welt und Dir selbst so gar nichts Positives abgewinnen kannst.

Und jetzt sage ich Dir:
auch diese Phasen entspringen Deinem ureigenen Biorhytmus
und sie sind berechenbar und vorhersagbar!

 

Wenn Du künftig wichtige Termine auf Deine STARKEN Tage legen könntest, wenn Du berechnen könntest an welchen Tagen Du Dir eher etwas Ruhe und Erholung gönnen solltest, wie einfach und entspannt würde Dein Leben sich dann anfühlen?

Weiterlesen >>
Wie Deine innere Uhr Dir bei Schlafstörungen helfen kann

Wie Deine innere Uhr Dir bei Schlafstörungen helfen kann

Immer wieder höre ich wie sehr manche Menschen unter Ihren Schlafstörungen leiden. Deshalb habe ich mich getraut mal genauer nachzufragen, wie sich diese Schlafstörungen äußern.

Erstaunlich fand ich, dass sich das nicht-schlafen-können auf bestimmte Zeitfenster beschränkt.

Die eine Gruppe kann sehr schwer einschlafen und findet oft erst gegen 2 Uhr nachts in den Schlaf.

Die andere Gruppe schläft gut ein, wacht aber regelmäßig im Zeitraum zwischen 3 und 5 Uhr morgens auf, und findet dann nicht mehr zur Ruhe.

Die Kombination aus beiden kommt auch vor, allerdings nicht so häufig.

Das hat mich neugierig gemacht!

Weiterlesen >>

Du bist, wie Du bist und das ist gut so!

Du bist, wie Du bist und das ist gut so!

Jeder hat ja so seinen Sommer-Soundtrack, also die Lieder, die uns im Urlaub und in den hellen unbeschwerten Momentan zu Hause zu guten Gefühlen verhelfen und das Leben leicht machen.

Meiner war in diesem Jahr ein ganz besonderer, denn mein Sohn hatte aus den Ferienspielen ein Lied mit zu uns gebracht, dass er begeistert immer wieder vor sich hinträllerte:

Ich bin wie ich bin und das ist gut so,

jeder soll so sein wie er ist…..

Mittlerweile weiß ich, dass Rabe Socke und Jan Delay auf dem gleichen Kanal trällern, aber im ersten Moment war ich total verblüfft. Verblüfft darüber DASS mein Sohn singt und verblüfft über den Text……wie jetzt, jeder soll so sein wie er ist??????

Weiterlesen >>

Wie Du Deine To-Do-Liste ganz einfach zu Deiner stärksten Verbündeten machst

Wie Du Deine To-Do-Liste ganz einfach zu Deiner stärksten Verbündeten machst

Nach der Sommerpause ist genau der richtige Zeitpunkt, um ein neues Projekt zu starten, den Alltag neu zu strukturieren oder sich an die Neujahresvorsätze zu erinnern, um diese vielleicht doch noch in diesem Jahr umzusetzen.

Genau wie die Schulkinder im Moment einen neuen aufregenden Abschnitt ihres Werdeprozesses beginnen, können auch wir Erwachsenen die Erholung und Inspiration aus der Sommerpause für einen Neustart nutzen.

Feiern wir einfach ein zweites Mal Neujahr im Jahr – allerdings mit mehr Energie und Elan als im Januar oder Februar! Nutzen wir diese Chance, sie kommt so erst nächstes Jahr wieder.

In diesem Artikel habe ich ein paar Tipps und Gedanken für Dich zusammengefasst, damit Du ganz entspannt Deine Ziele erreichen und Deine Werte leben kannst. Okay, ein bisschen Organisation und Schreiben gehört dazu, aber anders, als Du es bislang vielleicht kennst, Versprochen!

Ganz egal, welche Form der Alltagsorganisation Du für Dich gewählt hast bin ich mir sicher, dass auch Du To-Do-Listen führst.

Tages- To-Do`s, Wochen-To-Do`s, Monats-To-Do´s, Wochenend-To-Do´s, Das will ich noch sehen/lesen/erleben/bereisen-Listen, und die endlos langen Listen all der Dinge die mal getan werden müssten und könnten…..

Warum ich weiß, dass auch Du alle diese Listen führst, schriftlich oder nur in Deinem Kopf?

Weiterlesen >>

So einfach geht das: ein Dankbarkeitstagebuch führen

So einfach geht das: ein Dankbarkeitstagebuch führen

Irgenwie schaffen es unsere negativen Gedanken doch immer wieder die Oberhand zu gewinnen. Oder die gedankliche Vorwegnahme zukünftiger Ereignisse blockiert unser Denken derart, dass wir den wunderbaren Moment verpassen den wir gerade erleben könnten..

Oder wir sehen nur noch Aufgaben und Probleme und fangen an zu jammern, uns zu beschweren. Und je mehr wir jammern und uns beschweren, desto furchtbarer erscheint uns unser GESAMTES Leben, und auch darüber können wir dann nur noch mehr jammern und uns beschweren…..

Du siehst worauf das hinausläuft, oder? Weiterlesen >>

Bewahre Dein Urlaubsgefühl im Alltag

Bewahre Dein Urlaubsgefühl im Alltag

Steht Dein Sommerurlaub noch bevor? Oder bist Du schon wieder zurück? Egal an welchem Punkt Du Dich gerade befindest, heute verrate ich Dir, wie Du die leichte und lebensfrohe Ferienstimmung ganz einfach mit in deinen Alltag nehmen kannst. Weiterlesen >>

Die 9 besten Tipps für einfach entspannte Ferien

Die 9 besten Tipps für einfach entspannte Ferien

Es ist Sommer. Und wir genießen diese Zeit, weil alles so viel einfacher und fröhlicher erscheint. Die Tage sind länger, und geben uns das Gefühl mehr Zeit zu haben. Die Hitze lässt uns langsamer werden. Und das ist gut so!

Für die meisten ist Sommerzeit auch Ferienzeit. Zwei, drei oder sogar vier Wochen (Du Glückliche), in denen wir aus dem Alltag ausbrechen. Tage verbummeln oder Neues erleben.

Für viele in der Vorstellung die schönste Zeit des Jahres. In der Realität sieht es dann oft anders aus. Wir stehen vorher vor lauter Vorbereitung unter Stress. Die Anreise ist ein gefühlter Marathon und vor Ort entspricht dann alles nicht unseren Traumvorstellungen. Alle jammern, gehen sich auf die Nerven, einer wird immer krank und die schönsten Wochen des Jahres werden zu einer abstrusen Odyssee, die bestenfalls in der Rückschau die eine oder andere Pointe liefert.

Das muss nicht sein! Dieses Jahr kannst Du Dich bewusst dafür entscheiden, Deinen Urlaub wirklich voll auszukosten. Weiterlesen >>

So einfach geht das: Eine Bucket List schreiben

So einfach geht das: Eine Bucket List schreiben

An unserem letzten gemeinsamen Kino-Abend haben wir uns den Film „Das  beste kommt zum Schluss“ mit Jack Nicholson und Morgan Freeman angesehen. Eigentlich ist das Thema ein trauriges, denn die beiden Hauptdarsteller lernen sich im Krankenhaus kennen und erfahren beide, dass sie nur noch wenige Monate zu leben haben. Morgan Freeman, alias Carter Chambers reagiert relativ gelassen und beginnt die Dinge aufzuschreiben, die er vor seinem Tod unbedingt noch erleben will.

Seine letzten Wünsche bevor er „den Löffel abgibt“ ( bucket, engl.  Löffel) wirken auf den ersten Blick sehr bescheiden, so möchte er beispielsweise noch einmal eine hübsche, junge Frau küssen. Weiterlesen >>

Wenn ich DAS vorher gewusst hätte….

Wenn ich DAS vorher gewusst hätte….

Also, der heutige Artikel erscheint außerhalb der Reihe und befasst sich nicht im eigentlichen Sinne mit meiner Grundthematik entspannt.einfach.anders.

Dennoch habe ich mich entschlossen dem Blog-Paraden-Aufruf der von mir sehr geschätzten Claudia Kauscheder zu folgen und einen Artikel für ihr „Abenteuer Homeoffice“ zu verfassen, mit dem Thema „Wenn ich DAS vorher gewusst hätte“. weitere Artikel zu diesem Thema mit spannenden Learnings und Lebenswegen findest Du direkt in der Blog-Parade.

Meine Entscheidung für den Artikel basiert auf zwei Gedanken:

Zum Einen gebe ich Dir hier einen konkreten Einblick hinter die Kulissen von beez balance und Du erfährst etwas über die Entstehungsgeschichte meines Blogs.

Zum Anderen finde ich, dass wir alle zusammenhalten sollten, wir alle Online-Unternehmer, Solopreneure, Mompreneure und wie auch immer wir uns definieren mögen.

Zusammenhalten, teilen und ehrlich sein:
Das ist es was zählt – egal ob virtuell oder im echten Leben!

Weiterlesen >>

Der frühe Morgen ist der neue Feierabend!

Der frühe Morgen ist der neue Feierabend!

Seit meine Kinder größer und eigenständiger werden, hat mich immer öfter das Gefühl beschlichen, irgendetwas läuft nicht mehr rund. In Richtung Abend wurde es immer unruhiger, ich bekam erstaunlicherweise zur bis dahin schönsten Zeit des Tages Schnappatmung, wurde hektisch, weil ja jetzt noch Essen machen, gemeinsam Abendessen, Küche aufräumen, Hunderunde, Sachen vorbereiten, Kinder-Körperpflege, Vorlesen, zuhören, Das Hoch und Das Tief des Tages beleuchten, Kinder schlafen, Sachen erledigen, Meine Zeit, Partnerzeit und früh ins Bett damit morgen wieder genug Energie da ist……

Das ging regelmäßig grundsätzlich schief…….

Weiterlesen >>