Wenn ich DAS vorher gewusst hätte….

Also, der heutige Artikel erscheint außerhalb der Reihe und befasst sich nicht im eigentlichen Sinne mit meiner Grundthematik entspannt.einfach.anders.

Dennoch habe ich mich entschlossen dem Blog-Paraden-Aufruf der von mir sehr geschätzten Claudia Kauscheder zu folgen und einen Artikel für ihr „Abenteuer Homeoffice“ zu verfassen, mit dem Thema „Wenn ich DAS vorher gewusst hätte“. weitere Artikel zu diesem Thema mit spannenden Learnings und Lebenswegen findest Du direkt in der Blog-Parade.

Meine Entscheidung für den Artikel basiert auf zwei Gedanken:

Zum Einen gebe ich Dir hier einen konkreten Einblick hinter die Kulissen von beez balance und Du erfährst etwas über die Entstehungsgeschichte meines Blogs.

Zum Anderen finde ich, dass wir alle zusammenhalten sollten, wir alle Online-Unternehmer, Solopreneure, Mompreneure und wie auch immer wir uns definieren mögen.

Zusammenhalten, teilen und ehrlich sein:
Das ist es was zählt – egal ob virtuell oder im echten Leben!

Wenn ich DAS schon vorher gewusst hätte…..

….hat mich sofort angesprochen, weil ich einen ziemlichen Irrweg gegangen bin, verdammt viel lernen musste, viel Herzblut, Schweiß und Tränen vergossen habe um zu der Weisen Erkenntnis zu gelangen:

Alleine schaffst Du das nicht!

Aber gehen wir kurz zurück auf Anfang:

Bereits bevor ich meinen Kinder ihr Leben schenken durfte, habe ich ganz klassisch und oldschool als Kommunikationstrainerin und Coach für Burn-Out-Prophylaxe gearbeitet. Für mich eine wunderbare Tätigkeit mit Sinn und Erfüllung auf beiden Seiten. Die Babypause habe ich zur Weiterbildung zum Entspannungstrainer genutzt. Als die zwei dann im Kiga, bzw. in der Schule gut untergebracht waren und mehr und mehr ihrer eigenen Wege gingen, dachte ich, ich kann noch mal neu durchstarten.

Aber irgendwie war der Knoten drin, klassische Kurse und Seminare wie ich sie vorher angeboten hatte wollten sich nicht mit unserem Familien-Alltag vereinbaren lassen.

Da war ich ziemlich happy, als meine wunderbare Webdesignerin Anita Stens mir in einem Nebensatz erklärte, dass ich über meine Internetseite, die Möglichkeit habe einen Blog zu schreiben.

Ein Blog, oha, wie spannend!

Und so überstürzte ich mich in die spannende Welt des Online-Marketings. Ich habe gefühlte 1000 Webinare, Freebies, Blogartikel, Podcasts und Videos zum Thema in mich aufgesogen. Alles schien möglich, alles schien einfach, alles schien mir dabei zu helfen meinen Unterhalt zu verdienen und trotzdem die gelassene Mutter sein zu können, die ich meinen Kindern sein will.

Und dann habe ich den ersten Fehler begangen.

Beziehungsweise habe ich in meiner Unkenntnis der Prozesse das Pferd von hinten aufgezäumt. Ich habe einen (für mich sehr kostspieligen) Kurs gekauft, der mich dabei unterstützt meinen eigenen Online-Kurs zu erstellen.

Ein Traum sollte wahr werden: Ich gebe meine Techniken und mein Wissen mittels eines Online-Kurses weiter. Ich bin zeit- und ortsunabhängig, und kann für meine Kinder da sein, wenn sie um halb zwölf aus der Schule kommen. Und muss auch keine Abendkurse im realen Leben geben, zu einer Tageszeit, zu der ich für gewöhnlich hundemüde bin.

Nach dem Freudensprung kam die Zeit des Erwachens

Ich musste feststellen, dass ein Online-Kurs eine gute Sache ist, die sich aber von alleine weder sichtbar macht noch ohne entsprechenden Funnel von selbst verkauft.

Also weiter Online-Marketing studieren, E-Mail-Liste zaubern, Freebie erstellen, Seite optimieren.

In all dem Gewusel habe ich fast vergessen was ich eigentlich machen möchte:

Nämlich Frauen dabei zu unterstützen einen einfach entspannten Alltag zu leben.

In all den einsamen Stunden vor meinem Laptop wollten die einfachsten Sachen nicht mehr funktionieren, und ich bin schier verzweifelt.

Kurioserweise hat ein weiteres kostenloses Online-Coaching-Programm mich wieder auf meinen Boden der Tatsachen gebracht und mich angehalten in meinem Tempo mit der Intuitiven Energie zu tanzen. Ich schreibe hier von der wunderbaren Sandra Heim, die mit ihrer Mamarevolution einen großen Beitrag leistet, wenn es um das selbstbestimmte Leben und Arbeiten von Müttern geht.

Nach 10 Monaten alleine vor mich hinwurschteln und verzweifeln habe ich mich dazu entschlossen mir Unterstützung durch einen Coach zu holen. Und ich bin froh und dankbar, dass Sandra Heim mich in Zukunft unterstützen wird. Ich bin mir sicher, sie wird mir dabei helfen MEINEN WEG im Online-Dschungel zu finden. Mit dem Fokus auf das was mich ausmacht, was ich leisten kann und will und darauf, was meinen Traumkundinnen dabei hilft ihre Probleme zu lösen.

Hätte ich DAS vorher gewusst…..

…wären mir viele unnötige Verzweiflungen erspart geblieben.

…wären mir zu den damaligen Zeitpunkten unnütze Investitionen erspart geblieben.

…hätte ich mich nicht ganz so verwirren lassen von Angeboten und Versprechungen die für mich nicht stimmig sind.

Obwohl meine Lernkurve ziemlich steil war und ich ziemlich stolz darauf bin, was ich alles alleine zu Wege gebracht habe, würde ich es mit meinem heutigen Wissensstand anders machen.

Ich würde mir gleich zu Beginn meiner Online-Tätigkeit einen für mich passenden Coach suchen und im Rahmen dieser Zusammenarbeit die nächsten logischen Schritte gehen.

Einen kleinen Schritt nach dem anderen – jeden Tag – Aufgeben ist keine Option!

Danke, liebe Claudia Kauscheder, dass Du diesen Raum geschaffen hast in dem wir unsere Erfahrungen teilen können.

Und so bin ich heute, außer der Reihe, einfach nur gespannt, welch wunderbarer Wissensschatz in dieser Blogparade zusammengetragen wird.

Wenn Du Dich auch dafür interressierst, schau doch direkt im Abenteuer Homeoffice vorbei.

Und gerne lese ich von Deinen persönlichen Erfahrungen zum Thema „Wenn ich DAS vorher gewusst hätte…..“. Entweder gleich hier in den Kommentaren oder Du schreibst mir direkt.

Bis dahin: Bleib einfach entspannt!

Deine Simone Beez

5 Kommentare zu “Wenn ich DAS vorher gewusst hätte….

  • 27. September 2017 um 12:28
    Permalink

    Liebe Simone,

    gerade habe ich deinen tollen Artikel gefunden. Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen. Mit ging es ganz ähnlich. Der Einstieg kam über den Kauf eines Kurses wie ich meinen 1. Online-Kurs erstelle. Dieses Kurs habe ich erstellt und schon einige Male verkauft. ABER, inzwischen weiß ich, wie du, dass das Pferd „Online-Business“ so vom falschen Ende her aufgezäumt ist. Ganz viel Lerning und auch Ernüchterung folgte. Aber auch stetes Wachstum in allen Bereichen, vor allem beim Mindset. Meine Erkenntnis: wichtig ist, sich erst einmal auf den Weg zu machen, egal wie und wo man einsteigt, sich dann aber Hilfe zu holen oder viel Zeit und Geduld einzuplanen.
    Dir wünsche ich viel Spaß und Erfolg mit deinem Coaching bei Sandra Heim.

    Ganz liebe Grüße von Kathleen

    Antwort
  • 10. August 2017 um 8:00
    Permalink

    Guten Morgen Simone
    Ich habe mich sehr gefreut, deine Learnings zu sehen. In einigen davon habe ich mich selbst auch wiedererkannt 🙂
    Weiterhin viel Erfolg!

    Antwort
    • 10. August 2017 um 13:15
      Permalink

      Liebe Claudia,

      genau deshalb hat es mich so gedrängt diesen Artikel zu veröffentlichen: damit wir uns darüber bewusst werden, dass wir keine Einzelkämpfer sind und viele vor ähnlichen Herausforderungen stehen.
      Danke für den positiven Kommentar; das spornt an! Dir auch weiterhin viel Erfolg auf Deinem spannenden Weg!

      Antwort
  • 12. Juli 2017 um 7:33
    Permalink

    Liebe Simone,

    vielen Dank, dass du deine Learnings mit uns teilst! „Einen kleinen Schritt nach dem anderen – jeden Tag – Aufgeben ist keine Option!“ Yessss!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antwort
    • 12. Juli 2017 um 10:03
      Permalink

      Liebe Claudia,

      wie gesagt: Danke Dir, für die Möglichkeit zu teilen!
      Im Grunde sollten wir perfektionistisch veranlagten Frauen uns eine völlig neue Fehlerkultur aneignen.
      Frei nach dem Motto: “ Und war´s keine Offenbarung, so zumindest mehr Erfahrung!“

      In diesem Sinne liebe Grüße nach Östereich
      Simone

      Antwort

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*