Wie Deine innere Uhr Dir bei Schlafstörungen helfen kann

Immer wieder höre ich wie sehr manche Menschen unter Ihren Schlafstörungen leiden. Deshalb habe ich mich getraut mal genauer nachzufragen, wie sich diese Schlafstörungen äußern.

Erstaunlich fand ich, dass sich das nicht-schlafen-können auf bestimmte Zeitfenster beschränkt.

Die eine Gruppe kann sehr schwer einschlafen und findet oft erst gegen 2 Uhr nachts in den Schlaf.

Die andere Gruppe schläft gut ein, wacht aber regelmäßig im Zeitraum zwischen 3 und 5 Uhr morgens auf, und findet dann nicht mehr zur Ruhe.

Die Kombination aus beiden kommt auch vor, allerdings nicht so häufig.

Das hat mich neugierig gemacht!

Also habe ich recherchiert, mit einer Psychologin und meiner Hausärztin gesprochen, gelesen und bin fündig geworden!

Zumindest habe ich einen möglichen Erklärungsansatz gefunden, den ich heute mit Dir teilen möchte.

Hast Du schon mal von der Organuhr gehört?

Die Organuhr ist ein wesentlicher Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin (kurz TCM).

Ihr zugrunde liegt die Annahme, dass unsere inneren Organe zu bestimmten Tageszeiten ihre höchste Leistungsstufe erreichen. Weiterhin wird in der TCM den einzelnen Organen bestimmte Lebensaufgaben, bzw. Lebensfragen zugeschrieben.

Wenn wir diese Betrachtungsweise zu Grunde legen, ergeben sich für den Umgang mit wiederkehrenden Schlafstörungen erstaunliche Hinweise.

Hinweise die wir für unseren Alltag nutzen können und so die Schlafstörungen auflösen – mehr oder weniger einfach, aber zielgerichtet und OHNE Medikamente!

Wenn Du nun also unter Einschlafstörungen leidest, heißt das in den meisten Fällen, dass Du in der Zeit zwischen 23 und 2 Uhr nachts nicht zur Ruhe findest.

Dieser Zeitraum wird der Galle ( 23 – 1 Uhr) und der Leber (1-3 Uhr) zu geschrieben, und was sie Dir in dieser Zeit sagen möchten liest Du jetzt:

Wenn Deine Galle zu Dir spricht, dann fragt sie Dich:

 

Bist Du noch auf dem richtigen Weg?

Lebst Du fremdbestimmt oder weitgehend autonom?

Für welchen Weg möchtest Du Dich entscheiden?

 

Es geht also um die Frage nach Entscheidungen und Zielstrebigkeit.

Und es geht um Deinen Umgang mit Wut. Unterdrückte Wut kann die Funktionsfähigkeit der Galle einschränken.

Wenn Du Dich mit dieser Fragestellung auseinandersetzt, bist Du auf dem richtigen Weg hinzu erholsamem Schlaf.

Deinen Körper kannst Du unterstützen mit Eisen und der pflanzlichen Kraft der Wegwarte.

Wenn Du bis spät in die Nacht nicht zur Ruhe finden kannst, oder im Zeitraum zwischen 1 und 3 Uhr immer wieder aufwachst, ist es Deine Leber, die gerade auf Hochtouren arbeitet und Dir etwas mitteilen möchte.

 

Und nein, das bedeutet nicht zwangsläufig, dass Du zuviel Alkohol trinkst!!

Die Leber ist unser zentrales Stoffwechselorgan. Die Leber führt die Energie aus unserer Nahrung unserem Stoffwechsel zu, die er für Regeneration und Zellaufbau benötigt.

Zusätzlich zu diesem Aufbau ist sie auch für den Abbau nicht mehr benötigter Stoffe zuständig.

Dazu gehören neben Alkohol auch Umweltgifte, Medikamente, Stoffwechselprodukte und Hormone.

Das macht die Sache vor allem für Frauen interessant.

Denn viele Frauen verzichten abends auf Kohlehydrate, was an sich nicht schlecht ist und den gesamten Verdauungsapparat über Nacht entlastet und somit zu mehr Regeneration und Fettabbau führt.

Aber Vorsicht!

Wenn das Abendessen nun aus Salat, Rohkost, Obst und Eiweiß besteht, kehrt sich der Gesundheitsfaktor ins Gegenteil um.

Denn Rohkost wird am Abend kaum mehr richtig verdaut, und im Darm bilden sich Gärungsgase, die in ihrer chemischen Zusammenstellung eine ähnliche Wirkungsweise haben wie Alkohol.

Meine Hausärztin hat mir dies bestätigt und zum Abendessen gedämpftes Gemüse und Fisch empfohlen.

Wenn Deine Leber zu Dir spricht, möchte sie Dich fragen:

 

Ob Du die nötigen Grenzen ziehen kannst?

Ob Du Dich gut abgrenzen kannst und NEIN sagst, wenn Du NEIN meinst?

Ob Du Dir den Raum nimmst, den Du für Dich brauchst?

Kannst Du Deine Stacheln ausfahren, um Dich zu schützen?

 

Auch Deinen Körper kannst Du mit stacheligen Pflanzen unterstützen. Mariendistel (Extrakt) hilft der Leber sich zu stabilisieren, und damit auch Dich.

In Kombination mit Artischocke tust Du auch Deiner Galle etwas Gutes.

Und kein Obst, Salat oder Rohkost am Abend, versprochen?!

Wenn Du hingegen unter Durchschlafstörungen leidest, wachst Du meistens in der Zeit zwischen 3 und 5 Uhr nachts auf und findest kaum noch Ruhe, bis der Wecker klingelt. (Schrecklich, oder??)

In diesem Zeitfenster ist Deine Lunge aktiv.

Die Themen der Lunge sind Distanz, Mut, Kreativität, Wandlung und loslassen.

Wenn Deine Lunge zu Dir spricht, möchte sie Dich fragen:

 

Was macht Dich traurig?

Stellst Du Deine Kreativität und andere Gaben zu Gunsten anderer hinten an?

Lebst Du Deine Kraft und Deine Gaben?

Gehst Du Deinen eigenen Weg?

Kannst Du Situationen und Gegebenheiten annehmen, wie sie sind?

Hast Du genug Mut etwas zu verändern?

 

Mit diesen Fragestellungen sind die meisten Menschen in der Pubertät und in den Wechseljahren beschäftigt. Deshalb leiden sie im Übrigen am ehesten an dieser Form der Schlafstörung!

Auf körperlicher Ebene kannst Du Deine Lunge unterstützen mit der Pflanzenkraft der Gundelrebe.

Aber auch mit bewusstem Loslassen, Atem-Meditationen und dem Vertrauen in die Prozesse des Lebens.

Auch kreative Betätigung jedweder Art, hilft Dir wieder besser zu schlafen – am besten vor dem zu Bett gehen.

So, und jetzt bist Du dran – machst Du Dich auf den Weg mit Hilfe der zentralen Fragen und den Wunderpflanzen Deine Schlafstörungen als Hinweis zur Weiterentwicklung und Selbstheilung anzunehmen?

Ich bin gespannt, wie es Dir damit geht und welche Erfahrungen und Erkenntnisse Du aus dieser Betrachtungsweise mit nimmst!

Lass es mich bitte wissen!

Und bis dahin: bleib einfach entspannt!

Deine Simone

P.S.: Die hier dargestellten Annahmen basieren auf Gesprächen mit Frau Dr. med Petra Kulack, Frau Dipl.Psych. Hedi Friedrich und der Internetseite Die Organuhr. Ich habe sie so genau dargestellt, wie es für mich in diesem Format stimmig ist.

Dieser Artikel ersetzt in keinem Fall einen Arztbesuch bei dauerhaften oder immer wiederkehrenden Symptomen!!

 

Denk auch mal an Dich!

Trage Dich jetzt hier ein und Du erhälst regelmäßig meinen balance brief mit aktuellen Tipps und vielen guten Gedanken für mehr Selbstfürsorge und Autonomie als Mama.

Kein Spam, kein Schmuh - versprochen!! Ich werde niemals Deine Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Du kannst die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Powered by Optin Forms

2 Kommentare zu “Wie Deine innere Uhr Dir bei Schlafstörungen helfen kann

  • 23. Oktober 2017 um 21:17
    Permalink

    Liebe Simone!
    Ich gehöre zur Lungen Fraktion und bin grad sehr erstaunt , das wirklich jeder Punkt auf mich zutrifft….jetzt liegt es an mir , etwas zu ändern! Danke erstmal dafür ?

    Antwort
    • 31. Oktober 2017 um 12:29
      Permalink

      Liebe Ina,

      es freut mich von Herzen, dass Dir der Artikel über die Organuhr neue Denkanstösse geben konnte. Gesunder Schlaf ist sooo wichtig für einen einfach entspannten Alltag. (und ich weiß aus eigener Erfahrung wovon ich schreibe!) Wenn ich Dir in irgendeiner Form beim „etwas ändern“ Unterstützung geben kann, lass es mich bitte wissen.

      Bis dahin und ganz liebe Grüße und danke für Dein hilfreiches Feedback!

      Simone

      Antwort

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*